Intuition und sinnliche Berührung

Zum Jahresende kommt einiges zusammen. Rückblickend wollen wir Aufgeschobenes noch erledigen, Überflüssiges trennen, noch schnell Ordnung schaffen, uns neu strukturieren. Es wird kälter und wir wollen uns davor schützen, auch vor Krankheiten. In der Vorweihnachtszeit werden wir plötzlich von allen Seiten sinnlich stimuliert, dass wir reflexartig darauf reagieren. Die einen nehmen den Stimmungsaufheller Weihnachten mit in ihren Kaufrausch, die anderen können sich kaum mehr davor schützen. Männer reagieren sehr empfindlich auf äußere Reize, können ganz schön genervt sein. Frauen hingegen lassen sich wohlig und sinnlich treiben.

In der Herbstzeit hat die weibliche Energie Yin ihre inhibierende, nachgebende Form, die sich bei der Frau auch durch ihre Rezeptivität bemerkbar macht.  Sie gibt sich dieser Wandlungsphase Metall hin, die nach unten Richtung Erde fällt, so wie in der Natur, wenn Bäume ihre Blätter verlieren. Als allgemeines Naturprinzip ist dies die Zeit der Trauer, des Abschieds, der Wehmut, aber auch der Intuition. Die Klarheit der Luft und die Kälte lassen einen Durchblick in innere Strukturen zu. Die gesamte Lebensenergie, die wir bis hierher gesammelt haben, zieht sich nach innen und unten zurück.  Alles konzentriert sich jetzt, bei dem einen mehr und dem anderen weniger. So reagieren wir Menschen entsprechend der „Lehre des Weges“ und  dem Modell der mehr als 2000 Jahre alten TCM-Lehre, nach der immer  wieder etwas Neues hervorgebracht wird. Sei es in der Natur, in Beziehungen, in der Gesellschaft und auf anderen Ebenen.

Das Feuer im dominierenden Yang ist als wesentliches Kontrollkriterium zu sehen, nach dem das dominierende Feuer das Element Metall kontrolliert. Im Menschen zeigt sich das 4. Element der 5 Wandlungsphasen in seiner Balance durch Eigenschaften wie Konzentration auf das Wesentliche, Loslassen und Dankbarkeit. Andersherum wären wir unstrukturiert, pessimistisch, pedantisch, chronisch ängstlich. Zu viel Feuer würde unser Element Metall zerstören und die kommende Wandlungsphase Wasser schwächen. Jetzt profitieren ältere Menschen und auch längere Beziehungen von den positiven Wirkungen sinnlicher Berührung. Es stärkt nicht nur unsere Abwehrkräfte von innen heraus, sondern stärkt auch unser unmittelbares Gefühl zu vertrauen. Es schenkt uns die nötige Intuition und Gelassenheit, die wir benötigen, um klare Entscheidungen treffen zu können. Denn Metall nährt Wasser und kontrolliert das Holz.

Intuition und sinnliche Berührung haben etwas gemeinsam. Die Unmittelbarkeit und Intensität. Wir sind mit unserem Körper unmittelbar im Kontakt. Ein unmittelbares Fühlen und genaueres Betrachten lassen beide Eigenschaften zu einer einzigen stimmigen kreativen Gestaltungsmöglichkeit für unser Leben heranwachsen. Sinnliche Berührung ist nie routiniert. Es gibt kein Lehrbuch für sinnliche Berührung und Intuition. Aber es gibt eine unmittelbare Erkenntnis über sich selbst und vielleicht den therapeutischen Ansatz, aus unbewussten Mustern etwas bewusst werden zu lassen. Männer, lasst euch ein!

 

 

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s