Körpersprache als Potenzial  

Wie ich mich fühle,  die eigene innere Haltung, meine Gedanken zur Außenwelt, aber auch zum eigenen Körper und zum Leben selbst, das alles beeinflussen meine Mimik, Gestik, Bewegung, Form, meinen Ausdruck oder mein Verhalten zu anderen Menschen und meine Beziehungen. Keine andere Sprache besitzt so viel Kraft und Transzendenz wie die Körpersprache. Die Körpersprache macht uns nichts vor. Sie lügt nicht.

Die Sprache des Körpers ist eine sehr genaue Form von unbewussten und bewussten Signalen. Dabei überwiegen meist die unbewussten Körperreaktionen, die wir kaum beeinflussen können. Die bewusste Körpersprache jedoch, die wir im Laufe unseres ganzen Lebens angelernt haben, ist beeinflussbar, und das ein Leben lang. Hier liegt unser großes Potential.

Jeder Mensch kann seine eigene innere Haltung, seine Gedanken, Worte betrachten und in Reflexion daraus die Ausdrucksform seines Körpers beeinflussen. Genauso wie er durch die Beobachtung von Körpersignalen anderer Menschen seine Schlussfolgerungen ziehen und die eigene Körpersprache bewusst entwickeln kann.

Erst wenn Körper, Stimme und Wort eine Einheit bilden, können wir authentisch sein.

Als einzige Sprache schafft sie die Möglichkeit, Grenzen zwischen Körper aufzuheben und sich mit Geist und Seele zu verbinden.  Je öfter wir dies mit uns selbst tun, umso mehr verstehen wir, warum  die Körpersprache ein Potential für uns selbst und das Wohl aller Menschen sein kann.

In der Maslowschen Pyramide wird die Vorstellung nur allzu deutlich, dass, wenn wir alle materiellen und persönlichen Bedürfnisse erst befriedigt haben, noch etwas anderes folgen muss. Etwas, das über das Selbst hinaus geht. Wird uns in der gesättigten westlichen Welt die Suche nach etwas Höherem  nicht geradezu immer mehr bewusst?

Ein Mann hat bis zu einem bestimmten Punkt andere Bedürfnisse als eine Frau. Er hat auch eine Körpersprache, die sich im „Wie“ von einer Frau unterscheidet. Nämlich wie ein Mann sich bewegt, wie er sich gibt, von seiner Körperhaltung über die Blicke, Hände bis hin zu den Berührungen. Doch sind wir, ob Mann oder Frau, im Grunde gleich und haben alle eine dreidimensionale Körpersprache, nämlich die soziale, persönliche und intime.

Diese drei Ebenen, mit denen wir in Resonanz  treten, spielen in der heutigen Zeit des Wandels eine immer größere Rolle und spiegeln sich in unserer Körpersprache wider. Die dritte Dimension des Menschen, der Körpersprache zugehörig,  besteht aus vier Schichten oder Ebenen, dem physischen, energetischen, emotionalen und mentalen Körper, der jeden darunterliegenden Körper beeinflusst.  In der östlichen TCM-Lehre gibt es keine Trennung zwischen den Körpern.

Die Veränderungen, die mit neuen Klimastrukturen, der Informationsflut, den immer größeren politischen Herausforderungen in der Welt einhergehen, bringen auch unsere vier Körper ins Wanken. Zu viel Bewegung und Hyperaktivität im Großen macht sich auch im Einzelnen, im Mann oder besser noch, in der Körpersprache des Mannes bemerkbar. Die Spannungen, die in der Umwelt größer werden, sind auch in den Beziehungen besonders zu spüren. Das männliche Prinzip oder Yang ist in seiner Beziehung zum Yin nicht mehr ausgeglichen. Es handelt sich bei den meisten Männern mehr oder weniger um eine Yang- Schwäche oder einen Yang-Überschuss. In dieser Bedeutung des Wandels von Yin und Yang erklärt sich auch, warum unsere soziale, persönliche und intime Ebene auf einem neuen Prüfstand steht. Es bedarf einer Änderung zwischen Yin und Yang als dem Gebenden und Empfangenden Aspekt.

Über die dritte Dimension hinauszugehen, bedeutet daher eine Veränderung im Verhalten, Denken und Fühlen, beziehungsweise umgekehrt. In dem Zusammenhang der Körpersprache und der Heilung kann der Mann, je früher er auf die Signale des Körpers achtet, auf alle Ebenen einwirken und seine eigenen Selbstheilungsprozesse aktivieren. Der Mann hat in seiner Rolle die Chance, seine Krisen auf allen Ebenen zu überwinden, indem er auf der mentalen Ebene Muster, Gewohnheitsstrukturen und Glaubenssätze aufbricht. Wenn der Mann sich selbst auf diese Weise bewusst wird und erfährt, wird er in Verbindung mit seiner Körpersprache auch sein Bewusstsein weiter entwickeln. In Verbindung eines Körpers mit einem anderen Körper in einer nonverbalen Sprache ist es erst möglich, Ganzheit, Erkenntnis, Transzendenz von Körper, Geist und Seele zu erlangen. Und aus dieser Verbundenheit mit sich zu allen Menschen in Liebe zu sein.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s