Wert und Wertschätzung

Was wir lieben, schätzen wir. Normalerweise sollte es so sein. Aber ist es nicht manchmal doch anders? Können wir das immer und gut genug zeigen? Sind wir zufrieden mit dem, was wir sind oder mit dem, was wir haben? Die mangelnde Wertschätzung der eigenen Person führt nicht nur zu einem Mangel an gesellschaftlicher Ästhetik, sondern…Weiterlesen Wert und Wertschätzung

Berührung als Wert

Die taoistische und konfuzianische Tradition bleiben bis heute eine der grundlegenden menschlichsten Werteschaffung des Menschen. Ohne Menschen wie Ekiken, Buddha, Lao Tse und andere wie der Dalai Lama gäbe es keine neuen geistigen und spirituellen Menschen unter uns. Es gäbe auch keine bewussten und berührten Männer im Westen, die in den Besitz der „reichen Erkenntnis“…Weiterlesen Berührung als Wert

Vom Umgang des Mannes mit dem kreativen Feld

Das „Große Defizit unserer Zeit“ ist fehlende Berührung. Fehlende Berührung in der westlichen Kultur ist aber nicht Ursache, sondern ein Phänomen der  Vereinzelung  und Vereinsamung durch die fortschreitende High-Tech- und Produktionsdruck-Gesellschaft. Verursacht durch persönliche Einschränkungen, wie zu hohe Zielsetzungen, Interpretationszwänge, Meinungen, Bewertungen, Verunsicherungen, Sorgen, Zukunftsängste und Verhinderung von neuen Sichtweisen und Erfahrungen. Der  Umgang  mit…Weiterlesen Vom Umgang des Mannes mit dem kreativen Feld

Wie der Mann sein Qi entdeckt und beeinflusst – Teil 1

Gedanken, Gefühle, Gedanken, Gefühle und immer so weiter, dieser ständige Mechanismus basiert auf jener trivialen Verkettung des alltäglichen Ablaufs. Der Mensch steckt mitten drin in dieser Kette. Man erschafft sie, steuert oder unterbricht sie. Unterbrechungen scheinen nicht einfach zu sein. Lebenselemente wie Energie/Qi, Raum, Äther nehmen aber Einfluss darauf. Weit zurück liegend wurde die Quintessenz…Weiterlesen Wie der Mann sein Qi entdeckt und beeinflusst – Teil 1

Wie der Mann sein Qi entdeckt und beeinflusst – Teil 2

Wie kann der Mann sein Qi beeinflussen? „Gedanken, Gefühle, Gedanken, Gefühle“ und immer so weiter, dieser Mechanismus muss nicht sein. Um diese Kette aufzulösen ist Folgendes notwendig: 1.) Akausalität: die Ursache und Wirkung unterbrechen Das Prinzip der Meditation: dort, wo man die Gedankenkette unterbricht, die man normalerweise in der Alltäglichkeit beibehält. Wenn man Lücken oder…Weiterlesen Wie der Mann sein Qi entdeckt und beeinflusst – Teil 2

Der Weg zur Selbstbestimmung

Was dient dem wahren Glück und der Erfüllung, wenn nicht ein selbstbestimmtes Leben? Selbstbestimmung wird als Synonym für Unabhängigkeit, Freiheit, Eigenverantwortung verwendet. Als Wert wird Selbstbestimmung vor allem mit finanzieller Freiheit gleichgestellt. Doch bedeutet das wirklich noch dasselbe? Eine Unabhängigkeit zu finden, die nichts mit unserem materiellen Glück zu tun hat und dennoch der Unabhängigkeit…Weiterlesen Der Weg zur Selbstbestimmung

Die Emanzipation des Mannes

Angekommen in der Mitte des Lebens blickt man auf seine Kindheit, auf seinen beruflichen Weg, und von dort aus, wo man innerhalb der Gesellschaft gerade steht. Eine emotionale Reife setzt dieser Blick schon voraus und sie beginnt bei jedem individuell, unabhängig vom Alter. Wer nicht stehen bleiben will, kommt nicht um den Einsatz seiner reflektorischen…Weiterlesen Die Emanzipation des Mannes